AGB

I Geltungsbereich

Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten zwischen der Hundeschule Tirol (geführt durch die Einzelunternehmerin  Dipl.-Vw. Bettina Specht – Tiroler Hundewochen) und dem/der AuftraggeberIn, im Folgenden als Kunde bezeichnet.

Die Hundeschule Tirol behält sich die jederzeitige Änderung oder Ergänzung der AGB vor. Maßgeblich ist die jeweils zum Zeitpunkt der Buchung geltende Fassung, die auf der Homepage unter www.hundeschule-tirol.at zu lesen ist. Für bereits erfolgte Buchungen gilt nach wie vor die zum Zeitpunkt der Buchung aktuelle Fassung.

 

II Vertragsgegenstand

Die Hundeschule Tirol erbringt sämtliche Dienstleistungen im Bereich Hundetraining, Hundeverhaltensberatung und Hundewanderungen auf Grundlage dieser "Allgemeinen Geschäftsbedingungen".

Der Trainingserfolg ist maßgeblich abhängig vom  Mitwirken des Hundehalters und den individuellen Fähigkeiten des jeweiligen Hundes. Die Hundeschule Tirol schuldet keinen Erfolg.

Verhaltensänderungen des Hundes während des Ausbildungszeitraums sind dem Ausbilder mitzuteilen.

Zu den Einzelstunden erhält der Kunde individuelle Trainingsunterlagen, sowie die schriftliche Festhaltung der Inhalte der Unterrichtsstunden und der Entwicklung des Hundes im Trainingstagebuch. Sämtliche dem Kunden von der Hundeschule ausgehändigte Trainingsunterlagen, das gilt auch über Email verschickte Unterlagen, sind urheberrechtlich geschützt und dürfen vom Kunden nicht vervielfältigt oder weitergegeben werden. Die Nichtbeachtung hat eine Schadensersatzforderung zur Folge.

Die Hundeschule Tirol behält sich vor die Übernahme des bzw. die Weiterführung des Trainings abzulehnen, soweit die notwendige Mitwirkung des/der  Hundehalters/in nicht gegeben ist.

 

III Vertragsangebot und Vertragsabschluss

Sämtliche Angebote veröffentlicht auf www.hundeschule-tirol.at sind freibleibend und unverbindlich. Änderungen bleiben vorbehalten.

Auch mündlich vereinbarte Einzeltrainings und Beratungsstunden sind grundsätzlich verbindlich.

 

IV Preise und Zahlungsbedingungen

Aktuelle Preise und Kurstermine können der Homepage www.hundeschule-tirol.at entnommen werden. Preis- und Terminänderungen sind vorbehalten. Die Hundeschule Tirol behält sich vor, in vorheriger Absprache mit dem Kunden eine Wegkostenpauschale zu berechnen. Es gelten die zum Zeitpunkt der Anmeldung auf der Homepage bekanntgegebenen Preise.

Die Bezahlung von Gruppenstunden, Seminaren oder Workshops ist unverzüglich, spätestens 10 Werktage nach Erhalt der Buchungsbestätigung, vorzunehmen und muss in jedem Fall vor der ersten Kursstunde erfolgt sein. Eine Anmeldung ist nur in Verbindung mit der erfolgten Bezahlung der Kurskosten gültig. Bei Zahlungsverzug erlischt die Teilnahmeberechtigung.

Die Einzelstunden werden pro angefangene 15 Minuten abgerechnet und sind direkt im Anschluss bar zu entrichten.
 

V Stornobedingungen

Verspätungen des Kunden zu vereinbarten Terminen gehen zu dessen Lasten und berechtigen nicht zur Minderung der Vergütung.

Bei einer Verhinderung des Kunden besteht kein Anspruch auf einen Ersatztermin.

Kurse:
Eine kostenfreie Stornierung ist bis 21 Tage vor Kursbeginn möglich. Bei einer Stornierung bis 7 Tage vor Kursbeginn werden 50% der Kursgebühr in Rechnung gestellt und bei einer Absage innerhalb von 7 Tagen vor Kursbeginn oder bei Nichterscheinen ist die volle Gebühr zu entrichten.

Einzelstunden:
Einzelstunden müssen mindestens 24 Stunden  vor dem vereinbarten Termin abgesagt werden. Trifft dies nicht zu, müssen die vereinbarten Stunden zu 100% bezahlt werden.

Allfällige Stornierungen sind ausschließlich schriftlich zu übermitteln.

 

VI Verpflichtungen des Kunden

Der Kunde versichert, dass sein Hund geimpft, behördlich angemeldet und haftpflichtversichert ist. Auf Verlangen sind die notwendigen Dokumente vorzuweisen.

Der Kunde versichert, dass sein Hund keine ansteckenden Krankheiten hat.

Der Kunde ist verpflichtet, der Hundeschule Tirol unaufgefordert, vollständig und wahrheitsgemäß über etwaige Krankheiten und/oder Parasitenbefall und/oder Verhaltensauffälligkeiten seines Hundes wie beispielsweise übermäßige Aggressivität oder Ängstlichkeit vor Beginn der ersten Trainingseinheit zu informieren.

Der Kunde ist verpflichtet, die Hundeschule Tirol gegebenenfalls über die Läufigkeit seiner Hündin zu informieren.

Die Hundeschule Tirol ist berechtigt, läufige Hündinnen sowie Hunde mit ansteckenden Krankheiten vom Training auszuschließen. Der Kunde kann jedoch ohne seinen Hund am Training teilnehmen.

 

VII Kursabsagen | Teilnahmeausschluss

Die Hundeschule Tirol behält sich vor, Kurse aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl abzusagen. Etwaige bezahlte Kursgebühren werden in diesem Falle zur Gänze rückerstattet.

Sollten vereinbarte Termine aufgrund unerwarteter Vorkommnisse seitens der Hundeschule Tirol ausfallen, ist sie verpflichtet einen Ersatztermin anzubieten.

Die Hundeschule Tirol behält sich vor, Hundehalter ohne Angabe von Gründen nicht am Gruppentraining teilnehmen zu lassen.

Die Hundeschule Tirol behält sich vor, Kunden mit sofortiger Wirkung vom Training auszuschließen,

  • die gegen die Philosophie der Hundeschule Tirol handeln – insbesondere wenn diese physische und psychische Gewalt gegen ihren Hund anwenden.
  • deren unangemessenes Verhalten den reibungslosen Ablauf eines Trainings stört.

Besteht begründeter Verdacht, dass ein Hund gesundheitlich nicht in der Lage ist, am Training teilzunehmen, kann der Trainer das Training abbrechen.

Kursgebühren sind in diesen Fällen in vollem Ausmaß geltend.

 

VIII Haftung

Eine Haftung der Hundeschule Tirol (Frau Dipl.-Vw. Bettina Specht – Tiroler Hundewoche) für Körper- oder Sachschäden wird ausgeschlossen, es sei denn es läge grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz seitens des Hundetrainers vor. Die Hundeschule Tirol haftet nicht für Schäden, die von Dritten oder deren Hunden herbeigeführt werden. Der Kunde bzw. Hundehalter übernimmt die jederzeitige, alleinige Haftung für seinen Hund.

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren können nur in Begleitung eines Erwachsenen teilnehmen. Eltern haften für ihre Kinder.

Beim bewussten Verschweigen von Untugenden oder Krankheiten gehen alle hieraus entstehenden Schäden in voller Höhe zu Lasten des Kunden bzw. Hundehalters. Die Hundeschule Tirol übernimmt keine Haftung für Schäden und gesundheitliche Folgen, die aufgrund unvollständiger Information durch Halter entstanden sind.

Für Schäden, die der Hund während des Trainings oder der Therapie dritten Personen, Tieren oder fremden Gegenständen zufügt, sowie für Bissverletzungen oder Verletzungen durch Sturz haftet, mit Ausnahme aufgrund grob fahrlässigen Verhaltens seitens des Trainers, ausschließlich der Kunde bzw. Hundehalter.

Falls der Hund während des Trainings oder der Therapie erkranken oder verletzt werden sollte, ist, mit Ausnahme aufgrund grob fahrlässigen Verhaltens durch den Trainer, eine Haftung durch den Trainer ausgeschlossen.

 

IX Trainingsort
Der Trainingsort kann variieren und ist bei der Terminvereinbarung festzulegen. Wird kein bestimmter Trainingsort festgelegt, findet das Training auf dem Übungsplatz in der Leutasch statt.